smartphone-1445489_960_720

Wettbewerb: Digitale Erfolgsgeschichten aus Sachsen-Anhalt

Doch, es gibt sie zahlreich, die digitalen Erfolgsgeschichten aus der sachsen-anhaltischen Wirtschaft – sie müssen nur sehr viel lauter erzählt werden!“ Mit diesem Aufruf startete Carola Schaar, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), am 15. März 2017 auf der IHK-Vollversammlung in Halle (Saale) einen neuen Wettbewerb im südlichen Sachsen-Anhalt: Die gewerblichen Kammern suchen bis zum 15. Mai die technologischen Vorreiter im Land. Die Gewinner werden Ende Mai auf dem ersten „Zukunftskongress“ Sachsen-Anhalts in Magdeburg prämiert. Das Preisgeld beträgt insgesamt 9.000 Euro.

„Ob digitale Assistenzsysteme, bedarfsgesteuerter Materialfluss oder innovative Bezahlverfahren – viele unserer heimischen Unternehmen sind längst auf einem guten Weg in die digitale Wirtschaft“, betonte Schaar, im Hauptberuf IT-Unternehmerin. Der Wettbewerb biete ihnen jetzt die Plattform, sich als digitale Trendsetter zu präsentieren. Zugleich sollten die ausgezeichneten Beispiele anderen Unternehmen Mut machen und innovative Ideen bringen, erklärte die IHK-Präsidentin. „Klar ist und bleibt: Der Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt muss dringend mehr Fahrt aufnehmen!“

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs bietet die Internetseite unter www.digitale-erfolgsgeschichten-sachsen-anhalt.de

Hintergrund:

Auszug aus den Teilnahmebedingungen

Wer ist Veranstalter des Wettbewerbs?
Veranstalter sind die vier gewerblichen Kammern des Landes: die Handwerkskammern Magdeburg und Halle (Saale) sowie die Industrie- und Handelskammern Magdeburg und Halle-Dessau.

Welche Unternehmen können mitmachen?
Alle IHK- und HWK-zugehörigen Unternehmen mit Sitz in Sachsen-Anhalt und mit bis zu 500 Beschäftigten können teilnehmen.

Wer kann sich bewerben?
Jede Bewerbung einer natürlichen, volljährigen Person im Namen eines Unternehmens ist willkommen, soweit das Unternehmen mit der Bewerbung einverstanden ist. Nur eine Bewerbung pro Unternehmen ist möglich, bei mehreren Bewerbungen eines Unternehmens nimmt die erste vollständig eingegangene Bewerbung teil. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei.

Was sind digitale Erfolgsgeschichten?
Eine digitale Erfolgsgeschichte kann vieles heißen: neue digitale Wege, Kunden zu erreichen, die Entwicklung von digitalen Produkten und Dienstleistungen, der Einsatz von digitalen Technologien (3D-Druck, Roboter usw.) oder Arbeitsweisen im Unternehmen, ein komplett (neues) digitales Geschäftsmodell …

Gibt es etwas zu gewinnen?
Es gibt ein Preisgeld für die ersten drei Plätze: 5.000 Euro für den ersten, 3.000 Euro für den zweiten und 1.000 Euro für den dritten Platz. Darüber hinaus werden eindrucksvolle Erfolgsgeschichten auf der Internetseite des Wettbewerbs präsentiert. Damit profitieren die Teilnehmer vom branchenübergreifenden Austausch und der medialen Präsenz, auch über den Wettbewerbszeitraum hinaus.

IHK-zugehörige Unternehmen können parallel dazu auch am bundesweiten Wettbewerb „We Do Digital“ teilnehmen. Ein Preisgeld gibt es hier nicht, dafür werden die Erfolgsgeschichten unter bundesweiter Aufmerksamkeit auf dem G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit 2017 am 15. Juni 2017 in Berlin vorgestellt. Weitere Informationen dazu sind zu finden unter: www.wedodigital.de. Bei Teilnahme eines Unternehmens am Wettbewerb in Sachsen-Anhalt, erfolgt keine automatische Weitergabe der Bewerbungsunterlagen an den bundesweiten Wettbewerb. Eine Bewerbung dafür muss vom Unternehmen selbst erfolgen.

Was muss eine Bewerbung enthalten?
Nach der Registrierung erfolgt die Bewerbung über einen sogenannten Steckbrief. Erforderlich sind Kontaktdaten der einreichenden Person, ein aussagekräftiges Foto, Firmendaten inklusive Domain der Firmenwebseite, eine Branche – und worauf es ankommt, die Erfolgsgeschichte in der Digitalisierung: Warum und wie konnten das Unternehmen von der Digitalisierung profitieren?

Zuletzt sollen in der Bewerbung folgende zwei Fragen beantwortet werden:
1. Welche Vorteile bringt die Digitalisierung dem Unternehmen, den Mitarbeitern und vor allem den Kunden?
2. Welche Auswirkung hat die Digitalisierung gegebenenfalls auf die Branche oder auf die jeweilige Region?

Was passiert nach dem Wettbewerb mit einer Bewerbung?
Für die Internetseite www.digitale-erfolgsgeschichten-sachsen-anhalt.de freigeschaltete Bewerbungen sind mindestens bis zur Veröffentlichung der besten Erfolgsgeschichten im Juni 2017 für Besucher der Internetseite sichtbar. Die Homepage, auf der die digitalen Erfolgsgeschichten präsentiert werden, bleibt über den Wettbewerbszeitraum hinaus bestehen und bietet die Möglichkeit, sich als innovatives Unternehmen zu präsentieren.

Wie sieht der Fahrplan aus und wann geht es los?
Bewerbungen können ab 15. März, 15.00 Uhr, bis zum 15. Mai 2017, 12.00 Uhr, eingereicht werden. Die Bewerbungen werden mit Kampagnenstart am 15. März auf der Homepage www.digitale-erfolgsgeschichten-sachsen-anhalt.de freigeschaltet.

Die Jury trifft nach Ablauf der Einreichungsfrist eine Entscheidung über die besten drei Erfolgsgeschichten. Das findet in einem zweistufigen Verfahren statt: Aus den eingegangen Bewerbungen wird eine Vorauswahl getroffen, die dann in der zweiten Runde vor der Jury ihre digitale Erfolgsgeschichte in zehn Minuten vorstellen dürfen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt auf dem 1. Zukunftskongress in Sachsen-Anhalt in Magdeburg am 31. Mai 2017. Die Teilnehmer werden hierzu eingeladen.


Publiziert am 17.3.2017