Erstes Barcamp in Halle heute gestartet

„Digitale Stadt – Smart City“ ist der Titel des ersten Barcamps in Halle (Saale), das am heutigen Freitag, 14. Oktober 2016, beginnt und bis zum 16. Oktober im Mitteldeutschen Multimediazentrum (MMZ), Mansfelder Straße 56, stattfindet.

 

Vertreter der Stadtverwaltungen Halle und Leipzig, IT-Fachleute, Wissenschaftler, Tekkies, Studenten und Azubis treffen sich, um die Stadt der Zukunft zu entwerfen und sich unter anderem mit grünen Technologien, Mobilität, Standortfaktoren, Startups und städtischem Leben befassen. Nach der Anreise gegen 17 Uhr steht zum Auftakt ein lockeres Kennenlernen auf dem Programm. Den Eröffnungsvortrag am Samstag ab 9 Uhr hält Norman Klüber vom TechnologieLabor der Zukunftsstadt „halle.neu.stadt 2050“. Seit 2012 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik Halle auf der Suche nach ökologischen Dämmstoffen und innovativen Sanierungsstrategien. Mit den Teilnehmern des Barcamps will er sich über Perspektiven der Stadtentwicklung austauschen und dabei soziale, ökologische und ökonomische Fragen berühren.

In den Barcamp-Sessions am Samstag und Sonntag geht es unter anderem um Drohnen, Softwareentwicklung, digitale Verwaltung, den Preis der digitalen Kommunikation, globales Arbeiten und gemeinsame Digitalisierungsansätze in Halle und Umland.

 

Sessions am Samstag

15. Oktober 2016: 11 Uhr „Smartmeter“ (intelligente Stromzähler) und „Drohnen (nicht nur Fotoaufnahmen)“ 12 Uhr „Softwareentwicklung heute – Modell für die Verwaltung?“ 14 Uhr „Digitale Verwaltung und offene Daten – Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage“ und „In a world of connected sensors, everything may reveal everything.“ 15 Uhr „Missverständnisse der Digitalisierung – Alte Denkweisen überwinden“ und „Der Preis der Kommunikation – vertrauen oder verschlüsseln?“ 16 Uhr „Social Media Marketing richtig nutzen: Next Level Marketing“ 17 Uhr „Verteiltes Arbeiten – Infrastruktur in Unternehmen für Mitarbeiter in der ganzen Welt“ Am Samstag gegen 18.30 Uhr werden zudem Gewinner der ersten KWSA-Foto-Rallye Halle 2016 prämiert und samt ihrer Bilder vorgestellt. KWSA ist die Abkürzung für Landesverband Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt. Auf dem Barcamp begleiten die Fotos das Thema „Wie wollen wir leben/Welche Stadt wünschen wir uns als Lebensraum?“. Mit einer After-Show-Party ab 20 Uhr im Klub „Drushba“ klingt der Samstag mit der besten Musik seit dem Jahr 2000 aus. Wer Interesse hat, kann sich am Samstag auch auf dem Segway-Parcour auf der Freifläche des MMZ stehend auf zwei Rädern fahrend versuchen.

Sessions am Sonntag

16. Oktober 2016: 11 Uhr „Halle und Umland – gemeinsame Digitalisierungsansätze“ 12 Uhr „Mehr als Facebook: Content-Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für regionale Marken“ 14 Uhr Barcamp-Abschluss.

Was ist ein Barcamp und was passiert in Halle? Das erste Barcamp fand im Sommer 2005 in Palo Alto (USA), dem Sitz führender Unternehmen der Computerindustrie im Silicon Valley statt. Diese offene Form des Ideenaustauschs und der Ideenfindung in großen Gruppen wurde bereits ein Jahr später auch in Deutschland kopiert. Ein Barcamp besteht aus Vorträgen und Diskussionsrunden (Sessions), die von den Teilnehmern vor Ort selbst organisiert werden. Dabei ist jeder aufgerufen, selbst einen Vortrag zu halten. Neben spezifischen Themen der IT-Branche geht es auf Barcamps inzwischen auch um andere Themen, wie nun in Halle (Saale) um die Stadtentwicklung. Auf dem ersten Barcamp in Halle geht es um die Probleme von heute und die Herausforderungen von morgen. Ziel ist die gemeinsame Suche und Diskussion politischer, gesellschaftlicher und technologischer Lösungen. Dabei sind die Ideen und das Mittun aller Teilnehmer gefragt, denn von ihnen hängt die Entwicklung der Veranstaltung ab.

Jeder kann seine eigenen Erfahrungen einbringen und einen 45-minütigen Vortrag halten. Das Barcamp soll neben neuen Anregungen und Lösungsansätzen auch den Kontakt zu neuen, kreativen Menschen fördern. Ort, Zeit und Kontaktdaten des Barcamps Halle Freitag, 14. Oktober, bis Sonntag, 16. Oktober 2016 Mitteldeutsche Multimedia-Zentrum, Mansfelder Straße 52

Homepage: http://webwirtschaft.net/barcamp/

Facebook: https://www.facebook.com/BarcampHalle/

Twitter: https://twitter.com/barcamp_halle 

Hashtag: #bchal

Anmeldung Kostenlos ist die Teilnahme für Studenten und Azubis. Alle anderen sind mit 20 Euro dabei und bekommen dafür Speisen und Getränke am Samstag und Sonntag, ein T-Shirt und eine Eintrittskarte für die After-Show-Party im Klub „Drushba“ (Kardinal-Albrecht-Straße 6).

Die Anmeldung ist auf der genannten Barcamp-Homepage im Internet möglich. Sponsoren und Kooperationspartner Das sind die Sponsoren des Barcamps Halle 2016: undpaul, relaxdays, SYNERGY NETWORKS, CreditMaxx, Stadt Halle (Saale), Golfclub Halle, Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland, aromicon, adseed und Ihr Hundesitter. Das hallesche Unternehmen Polyxo Studios stellt eine Fotobox zur Verfügung. Kooperationspartner sind der Verband der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt, das Mitteldeutsche Multimedia-Zentrum Halle Saale (MMZ), die FDP-nahe Friedrich-Naumann- Stiftung für die Freiheit, der Drushba-Tanzklub und der Univations-Gründerservice vom Institut für Wissens- und Technologietransfer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.


Publiziert am 14.10.2016