saaleaue

Neuer Bauabschnitt am Gimritzer Damm startet am 28. September

Das STADTBAHN-Bauprojekt in Verbindung mit den Fluthilfemaßnahmen am Gimritzer Damm startet am 28. September in eine neue Phase. Nach vorbereitenden Arbeiten der Halleschen Wasser- und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) parallel zum Gimritzer Damm beginnt die Hallesche Verkehrs-AG als Maßnahmeträger nun die Bauarbeiten unmittelbar am Gimritzer Damm zwischen Rennbahnkreuz und Zur Saaleaue. Für den Kfz-Verkehr wird es stadteinwärts Umleitungen geben. Der Linienverkehr der Straßenbahn- und Buslinien verkehrt weiterhin regulär ohne Behinderungen an der Baustelle vorbei und bietet während der Bauzeit eine schnelle und günstige Alternative für die Fahrten in die Innenstadt.

Die Finanzierung dieses Bauabschnitts erfolgt aus dem Fluthilfefonds.

Bauabschnitt Rennbahnkreuz bis Saaleaue 28. September bis Mitte Dezember 2016

Ab  28.  September starten die Bauarbeiten am Gimritzer Damm in eine neue Phase. Auf diesem Abschnitt werden die Hochwasserschäden von 2013 an Straßen, Wegen, Gleisen und Versorgungsleitungen beseitigt. Bis Mitte Dezember wird die stadteinwärtige Fahrbahn von Zur Saaleaue bis Rennbahnkreuz grundhaft erneuert, inklusive der Einmündung Zur Saaleaue. Die HWS erneuert zwei große Abwasserdruckleitungen und eine Trinkwasserhauptleitung, um die Ver- und Entsorgung von Halle-Neustadt langfristig zu sichern. Neu gebaut wird auch ein niveaugleicher Radfahrstreifen direkt neben der Fahrbahn. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden in den Seiten- und Mittelstreifen der Straße Bäume gepflanzt, die einmal eine Baumallee bis zur Heide bilden sollen.

Die Gesamtkosten für diesen Bauabschnitt betragen 1,5 Millionen Euro und werden komplett aus Fluthilfemitteln finanziert.

Umleitung für Kfz-Verkehr ab 28. September

Stadteinwärts wird der westliche Gimritzer Damm für den Kfz-Verkehr zwischen Zur Saaleaue und Knoten Rennbahnkreuz gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Zur Saaleaue in Richtung Magistrale. Die Lichtsignalanlage und die Spuraufteilung am Knoten An der Feuerwache werden entsprechend  angepasst. Die Straße Zur Saaleaue wird vom Gimritzer Damm aus zur Einbahnstraße.

Stadtauswärts in Richtung Heideallee hat der Kfz-Verkehr freie Fahrt.

Der Straßenbahnverkehr ist in dieser Bauphase nicht betroffen.

Die Buslinie 97 muss ab Einmündung Gimritzer Damm/Zur Saaleaue über Zur Saaleaue – Magistrale zum Rennbahnkreuz/Mansfelder Straße umgeleitet werden.

Ausblick 2017/18

Nach Abschluss des ersten Bauabschnittes wird im kommenden Jahr die gegenüberliegende, stadtauswärtige Fahrbahn zwischen Rennbahnkreuz und Zur Saaleaue erneuert. Anschließend wird der komplette Gimritzer Damm bis zur Einmündung des Weinbergweges umgebaut. Dort wird dann unter anderem ein großer neuer Kreisverkehr errichtet. Der Verkehr wird stadteinwärts wie im ersten Bauabschnitt umgeleitet und stadtauswärts Richtung Norden an der Baustelle vorbeigeführt.  Zeitweise ist es während dieser Phasen notwendig, den Busverkehr der Linien 34 und 36 umzuleiten. Hierzu werden wir Sie zeitnah informieren. Im Jahr 2018 wird innerhalb der verkehrsschwachen Monate Juli – September der Straßenbahnverkehr für die Erneuerung der Gleisanlagen zwischen den Haltestellen Rennbahnkreuz und Weinberg Campus unterbrochen.

 

Allgemein zum Programm STADTBAHN/Teilprojekt Gimritzer Damm

Die Verkehrsanlagen am Gimritzer Damm werden bis 2018 ab Rennbahnkreuz bis zum Knoten Heideallee/Straßburger Weg in mehreren Bauabschnitten erneuert. Die Straßenbahnstrecke soll künftig ausschließlich in Mittellage als besonderer Bahnkörper verlaufen, die Knotenpunkte am Gimritzer Damm und der Heideallee werden ausgebaut und angepasst. Kernstück bildet der neu gestaltete Umsteigepunkt Straßenbahn/Bus an der Haltestelle Gimritzer Damm mit der Möglichkeit zur getrennten Aufstellung von Straßenbahn und Bus. Gleichzeitig sollen separate Wege für Fußgänger und Radfahrer angelegt werden.  Alle Haltestellen erhalten barrierefreie Bahnsteige und Fahrgastunterstände. Im Rahmen des Bauvorhabens soll das Bahnstromunterwerk am Kreuzvorwerk komplett erneuert werden. Im Vorfeld werden außerdem ein Abwasserkanal in der Heideallee gebaut und Trinkwasser-, Gas- und Stromleitungen ausgewechselt. Die Konfliktpunkte zum motorisierten Individualverkehr werden aufgrund der durchgehenden Mittellage deutlich entschärft. Die Neugestaltung der Verkehrsknoten und Trennung der Verkehrsarten sorgen für weniger Einschränkungen im Verkehrsfluss und garantieren außerdem mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Die Baukosten werden inklusive aller Versorgungsleitungen insgesamt mit 27,2 Millionen Euro veranschlagt, der Anteil  aus dem Programm STADTBAHN beträgt ca. acht Millionen Euro.

Ziele des Umbaus

Verkehrlicher und betrieblicher Nutzen

Durch die durchzuführenden Maßnahmen werden der Straßenbahnverkehr beschleunigt und das ÖPNV-Angebot insgesamt verbessert. Die Umsteigebeziehungen werden vor allem mit der neuen Gestaltung des Verknüpfungspunktes Gimritzer Damm verbessert. Die Fahrplansicherheit und die Anschlusssicherheit werden mit dieser neuen Form der Schnittstelle Straßenbahn/Bus gesteigert.

Durch die insgesamt erhöhte Systemqualität ist ein Fahrgastzuwachs prognostiziert.

Die Konfliktpunkte mit den heutigen Gleisquerungen des Kfz-Verkehrs werden aufgrund der durchgehenden Mittellage des Gleiskörpers deutlich entschärft. Die Neugestaltung des Verkehrsknotens Weinbergweg als Kreisverkehr und Trennung der Verkehrsarten sorgen für eine verbesserte Leistungsfähigkeit der gesamten Verkehrstrasse Gimritzer Damm und garantieren mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

Die gesamte Trasse wird durch die Neupflanzung einer Baumallee in Fortführung der mehrreihigen Baumallee vom Weinbergweg bis zum Rennbahnkreuz aufgewertet.

Aktuelle Information zu allen Baustellen in Halle und empfohlene Kfz-Umleitungen gibt es im Baustellenkalender (www.baustellen.halle.de), der von der Stadt Halle gemeinsam mit den Stadtwerken Halle entwickelt wurde.  Alle aktuellen sowie geplanten Baustellen samt Umleitungen gibt es hier auf einen Blick. Angezeigt werden je nach Medium, z. B. Smartphone oder Tablet, alle dazugehörigen Sachdaten in Tabellen. Wichtige Informationen sind untereinander verlinkt. Die Daten werden bei Bedarf stündlich aktualisiert.

Alle Informationen zum STADTBAHN-Programm Halle mit Bautagebuch: https://havag.com/Stadtbahn/Stadtbahn


Publiziert am 28.9.2016