lechler

Frauenstudium in Halle – damals und heute

Die erste promovierte Frau Deutschlands, Dorothea Erxleben, feierte ihren 300. Geburtstag. Sie promovierte 1754 in Halle, um weiter als Ärztin praktizieren zu dürfen. Es sind genau 120 Jahre vergangen, nachdem die erste Frau nach Erxleben – Hildegard Wegscheider geb. Ziegler – als Gasthörerin Vorlesungen und Seminare besuchen durfte und zwei Jahre später ebenfalls promoviert wurde. Die erste Studentin – Getrud Küster geb. Winkelmann – wird dieses Jahr 120 Jahre alt, immatrikulierte sich zum Wintersemester 1908/09 als erste ordentliche Studentin an der Uni. Vorher besuchte sie bereits als Gasthörerin Vorlesungen und arbeitete im Labor als Assistentin.

Spannende Fakten, die mehr in die Öffentlichkeit sollten oder? Genau das dachte sich auch die Initiatorin des Netzwerkes, Maike Lechler, und veröffentlichte nach intensivem Recherchen im Universitätsarchiv im November 2015 eine Broschüre zu dem Thema mit dem Titel “Rückblickend nach Vorn. Frauenstudium in Halle – damals und heute”. Es werden im ersten Teil alle Meilensteine aus Sicht der historischen Frauen vorgestellt. Ergänzt wird das ganze durch Zeitsträhle, historischen Kontext, biographische Angaben, Zitate und historischen Dokumente. Endnoten bieten die Möglichkeit die Recherche zu vertiefen. Im zweiten Teil kommen Studierende zu Wort und teilen ihre Meinung zu Chancengleichheit und Zukunftsvisionen mit. Umrahmt werden die Texte der Autorin von einem Grußwort vom Prorektora der Uni, Wolfgang Auhagen, und einem Auslick der Gleichstellungsbeauftragten, Kathrin Hirschinger.

Hrsg. mit Gleichstellungsbüro der MLU, studentisches Projekt 2014-2015, 1. Auflage (400 Exemplare), 64 Seiten, Layout: Han Le, Illustrationen: Eva Feuchter)

Direkter Kontakt zur Autorin: maike.lechler@gmx.de; Wenige Bestellungen sind im Moment noch für 5 € zstl. Porto auf Vorkasse möglich.


Publiziert am 7.12.2015