transhal 2014

transHAL 2015: Wissenschaftler und regionale Unternehmer im Austausch

Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog: Auch in diesem Jahr laden die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und die Stadt Halle (Saale) am Mittwoch, 4. November 2015, zum dritten halleschen Transfertag transHAL ein. Wissenschaftler der Universität und hallescher Forschungseinrichtungen, Unternehmen der Region und Vertreter der kommunalen Verwaltung nutzen die Plattform, um über Kooperationen neue Impulse für wirtschaftlichen Erfolg zu setzen. Im Rahmen der Veranstaltung, die im Stadthaus Halle stattfindet, wird der mit 2.500 Euro dotierte Transferpreis erstmals in zwei Kategorien von MLU, Stadt und den Stadtwerken Halle verliehen.

Die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft bietet vor allem kleinen und mittleren Unternehmen eine Chance, neue Produkt- oder Dienstleistungsideen zu realisieren. Die Möglichkeiten zu Kooperationen von regionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sind dabei vielfältig und reichen von studentischen Praxisarbeiten über wissenschaftliche Beratung bis hin zu Auftragsforschung. Auf dem halleschen Transfertag werden diese Modelle vorgestellt, erfolgreiche Beispiele der Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft präsentiert und Kooperationen ganz direkt angeboten.

Um 9.15 Uhr eröffnen der Oberbürgermeister der Stadt Halle Dr. Bernd Wiegand und der Rektor der Universität Prof. Dr. Udo Sträter den Transfertag. Anschließend daran wird der mit 2.500 Euro dotierte Transferpreis der MLU, Stadt Halle und der Stadtwerke Halle GmbH verliehen. In diesem Jahr findet die Vergabe erstmals in zwei Kategorien statt. Neben MLU-Wissenschaftlern, die für den Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Anwendung geehrt werden, sollen auch wegweisende anwendungsbezogene Abschlussarbeiten von Studierenden und Promovierenden ausgezeichnet werden.

Im Anschluss daran werden Nina Defounga (Tom Spike) und Thomas Nagel (Bombardier Transportation) einen Keynote-Vortrag zum Thema „TIRZ – Theorie des erfinderischen Problems“ halten. Die Methode, bei der das Hauptaugenmerk auf dem Identifizieren und Auflösen von Widersprüchen liegt, wird in einem Workshop vertieft. Parallel dazu werden in einer moderierten Diskussion die Förderprogramme für Forschung und Entwicklung des Bundes sowie der Europäischen Union vorgestellt und Erfahrungen von Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern ausgetauscht.

 

Hallescher Transfertag transHAL
Termin: Mittwoch, 4. November, 9.15 Uhr
Ort: Stadthaus Halle
Marktplatz 2, 06108 Halle

 

Agenda:

08.30 Uhr Registrierung, Networking-Kaffee

09.15 Uhr Eröffnung durch Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale),
Prof. Dr. Udo Sträter, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

09.30 Uhr Verleihung des Transferpreises 2015

10.00 Uhr Keynote-Vortrag „Innovationsmanagement mit TRIZ“ von Nina Defounga (Tom
Spike) und Thomas Nagel (Bombardier Transportation)

11.00 Uhr Kaffee

11.15 Uhr Anwender-Workshop „TRIZ“ mit Nina Defounga (Tom Spike) und Thomas Nagel (Bombardier Transportation)

parallel

11.15 Uhr Diskussion „Förderprogramme für Forschung und Entwicklung des Bundes sowie der Europäischen Union“ mit Anja Ruhland (Förderberatung “Forschung und Innovation” des Bundes)

12.15 Uhr Mittagsbuffet & Networking

13.30 Uhr Vorstellung erfolgreicher Kooperationsprojekte


Publiziert am 29.9.2015