Handschlag-201020334501

Wirtschaftsinformatik in der Praxis: Universität Halle und VW Financial Services arbeiten zusammen

Das Institut für Wirtschaftsinformatik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und die Volkswagen Financial Services AG haben ihre Zusammenarbeit langfristig vertraglich fixiert und damit auf eine solide Grundlage gestellt. Bereits seit zwei Jahren kooperieren die beiden Partner eng, um den Studierenden der Wirtschaftsinformatik einen direkten Zugang zu praktischen Aufgabenstellungen zu ermöglichen und Karriereoptionen zu eröffnen.

Für die Kooperation an der MLU verantwortlich ist Prof. Dr. Stefan Sackmann, Lehrstuhlinhaber für betriebliches Informationsmanagement. Er hebt insbesondere den für die Studierenden damit weiter verbesserten Bezug zur Praxis
hervor: “Mit der Zusammenarbeit werden die Möglichkeiten für die Studentinnen und Studenten verbessert, die berufliche Praxis auch schon während ihres Studiums besser kennenzulernen.”

Neben in die Lehre integrierten Gastvorträgen oder Betriebsbesichtigungen seien ganz besonders Projektseminare gefragt, in denen Studierende der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik von Volkswagen Financial Services mit realitätsnahen und praxisrelevanten Aufgaben konfrontiert werden. “Ein solches Projektseminar wird über ein ganzes Semester hinweg durchgeführt und reicht von der Planung über das Team-Management und die Software-Erstellung bis hin zur Präsentation einer prototypischen Software-Lösung beim Kunden. Durch die Zusammenarbeit mit Volkswagen Financial Services können wir ein solches Projekt nicht nur wissenschaftlich begleiten, sondern ermöglichen alle praxisrelevanten Elemente eines echten Projektes”, so Stefan Sackmann.

Zukünftig soll die Zusammenarbeit auf die gemeinsame Betreuung von Abschlussarbeiten und die Vermittlung von Praktika ausgeweitet werden. Auch die Durchführung von gemeinsamen Forschungsprojekten ist angedacht.

Dr. Mario Daberkow, bei Volkswagen Financial Services zuständiges Vorstandsmitglied für IT & Prozesse begrüßt die langfristige Kooperation mit der MLU: “Insbesondere die Forschungsschwerpunkte – Automatisierte Geschäftsprozesse, Automatisierung von Compliance und das Prozessorientierte Risikomanagement -, aber auch die enge Zusammenarbeit der Universität mit dem SAP-Hochschulkompetenzzentrum in Magdeburg sind für uns sehr interessant.”

Anja Christmann, Personalleiterin Deutschland von Volkswagen Financial Services, ergänzt: “Wir freuen uns sehr, neben den von uns gestifteten Deutschland-Stipendien für Studierende der Universität Halle, diese Kooperation nach zwei Jahren nun vertraglich einzugehen und somit nachhaltig abzusichern. Als größter automobiler Finanzdienstleister Europas hoffen wir natürlich auch, dass sich viele Studenten von uns als Arbeitgeber begeistern lassen.”


Publiziert am 9.9.2015