pflug

Gedenkplatte erinnert an historische Wabenproduktion in Halle

In der Geiststraße 21 erinnert seit heute eine Gedenkplatte an die historische Wabenproduktion in Halle.

Mittlerweile wird dort, am historischen Ort der einstigen halleschen Papierwarenfabrik Heilbrun&Pinner, die industrielle Wabenproduktion durch das Unternehmen econ HP fortgesetzt. Die Sanierung des alten Gebäudes konnte 2015 abgeschlossen werden.

Im Jahre 1900 hatte die jüdische Gründerfamilie von Heilbrun&Pinner die industrielle Grundlage für den heute weitverbreiteten leichten Sandwichbau von Konstruktionsteilen geschaffen. Moderne Verbundstoffwaben kommen heute unter anderem im Caravan- und Flugzeugbau zum Einsatz. An diese mit Halle eng verbundene Firmen- wie Industriegeschichte möchte das Unternehmen econ HP mit der Anbringung einer Gedenktafel am alten wie heutigen Sitz innovativer Wabentechnologie erinnern und der erzwungenen Emigration der jüdischen Gründerfamilie 1936 nach New York gedenken.

Die heutige econ HP hat in wenigen Jahren 11 Arbeitsplätze in Halle geschaffen. Im Jahr  2015 werden 500.000 Quadratmeter Wabenkerne aus Polypropylen für die Faserverbundindustrie produziert. Der historische Firmensitz der ersten in großem Stil Papierwaben produzierenden halleschen Papierwarenfabrik dient heute der sich in dieser produktionstechnologischen Tradition sehenden Firma econ HP. Die Produktion der Waben erfolgt in der Produktionsstätte Merseburger Straße 237.

Weitere Informationen unter:

Jochen Pflug

____________________________________________

EconHP Holding GmbH

Geiststr. 21, D-06108 Halle a .d. Saale

Ust-ID: DE 246 232 727

Handelsregister Halle: HRB 215449

Geschäftsführender Gesellschafter: Jochen Pflug

Email: JP@EconHP.de, Webseite: www.EconHP.de


Publiziert am 6.8.2015